Physiotherapie in der Offensive

Das Branchenevent auf Schalke am 30.10.2019


Termin und Anmeldung

Erleben Sie Experten der Physiotherapiebranche

Den Blick auf neue Branchentrends richten, wertvolles Expertenwissen gewinnen und in entspannter Atmosphäre Erfahrungen mit Kollegen und Branchenkennern austauschen – bei unserem Branchenevent „Physiotherapie in der Offensive“ haben Sie hierzu die Gelegenheit.

Erleben Sie am 30. Oktober 2019 in der Veltins-Arena auf Schalke ein Branchenevent der besonderen Art: mit Fachvorträgen, Workshops zu vielen verschiedenen Themen aus Ihrem Praxisalltag, zahlreichen Ausstellern und einer exklusiven Führung durch die Arena.

Besuchen Sie unser topaktuelles Branchenevent „Physiotherapie in der Offensive“. Nehmen Sie kreative Impulse aus den Vorträgen unserer Experten mit und steigern Sie so Ihre Umsätze.

Der Tagesablauf

9:30 Uhr

Come together

10:00 Uhr

Begrüßung

Dr. Jürgen Karsten
ETL ADVISION

Mark Steinbach
opta data

10:10 Uhr

Initialvortrag

Karl-Josef Laumann
Gesundheitsminister NRW

10:40 Uhr

Podiumsdiskussion

11:30 Uhr

gewählter Workshop

Session 1

12:15 Uhr

Mittagessen

13:15 Uhr

Führung Veltins-Arena

14:30 Uhr

gewählter Workshop

Session 2

15:15 Uhr

Pause

15:45 Uhr

gewählter Workshop

Session 3

16:30 Uhr

Abschlussvortrag / Diskussion
Gute Mitarbeiter finden – gute Mitarbeiter binden

Dr. Uwe Schlegel
ETL Rechtsanwälte Köln

17:30 Uhr

Get together

Die Workshop-Themen je Session im Überblick

Sie können einen Workshop pro Session besuchen. Während des Ticketkaufs können Sie ganz bequem wählen, für welche Themen Sie sich interessieren und Ihren Platz schon jetzt sichern. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Teilnahme an ausgewählten Workshops werden Fortbildungspunkte vergeben.

Bitte Session und Thema wählen:
Workshop Session 1 (11:30 Uhr) Session 2 (14:30 Uhr) Session 3 (15:45 Uhr)
1 Die Verantwortung des Therapeuten für die Eigenmotivation und Ressourcenaktivierung des Patienten Akutbehandlung von Knie und Sprunggelenk bei Breitensportlern vs. Leistungssportlern Kennen Sie Ihre Praxiswerte?
2 Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie
3 „Return to Work / Sport / Activity“ (für Knie und Sprunggelenk) Konservative Behandlung der Schulter neu gedacht „Return to Work / Sport / Activity“ (für Knie und Sprunggelenk)
4 „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch? „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch? „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch?
5 Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz
6 Rehasport – Mehr Effizienz, weniger Bürokratie Kennen Sie Ihre Praxiswerte? Rehasport – Mehr Effizienz, weniger Bürokratie
7 Wirtschaftlicher Erfolg in der Physiotherapie ist plan- und messbar Einsatz von Analyse- und Trainingstools – Nutzen für Patient und Praxis Physiotherapie und Training zusammen noch erfolgreicher
8 Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie
9 Führung medicos.AufSchalke
  • Workshop 1 Die Verantwortung des Therapeuten für die Eigenmotivation und Ressourcenaktivierung des Patienten

    Die Verantwortung des Therapeuten für die Eigenmotivation und Ressourcenaktivierung des Patienten

    Therapeutische Maßnahmen werden – heute mehr denn je – auch unter Kostenaspekten verordnet. Insofern ist die Dauer von Heilbehandlungen (Physiotherapie, Medizinische Trainingstherapie) zeitlich oft stark begrenzt.

    Umso mehr muss es dem Therapeuten darum gehen, seinen Patienten in die Eigenrealisation der therapeutischen Maßnahmen einzubeziehen und ihn dazu zu motivieren und zu befähigen, diese möglichst bald und möglichst kompetent in Eigenregie durchführen zu können.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Prof. (DHfPG) Dr. med. Thomas Wessinghage

    5.000 Meter-Europameister von 1982 und Inhaber der aktuellen deutschen Rekorde über 1.500 Meter und 2.000 Meter. Als Profiläufer konnte er zahlreiche sportliche Titel und Rekorde sichern. Heute ist Prof. Dr. Thomas Wessinghage Chefarzt, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der Medical Park AG. Der ehemalige Olympionike und Bestsellerautor hält zahlreiche anerkannte Fachvorträge und Seminare zu den Themen Gesundheit, Bewegung, Laufen, Motivation und Ernährung.

    Medical Park AG

  • Workshop 2 Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie

    Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie

    Das GENKI-Prinzip nach Dr.med. Hideki Katano ist ein interdisziplinäres System zur Analyse, Optimierung und Wiederherstellung der körpereigenen, physiologischen Regenerationsprozesse und unterstützt so im Ruhezustand und während des Schlafs den Erholungsprozess des Körpers. Ziel ist es, für Jedermann nebenwirkungsfreie Lösungen für eine ausgeglichene, muntere und entspannte Zukunft anzubieten - auf japanische Art und wissenschaftlich belegt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Christian Röhrs
    „Sportphysiotherapeut DOSB“ + Mitbegründer des GENKI-Prinzips

    Venex

  • Workshop 3 „Return to Work / Sport / Activity“ (für Knie und Sprunggelenk)

    „Return to Work / Sport / Activity“ (für Knie und Sprunggelenk)

    Im Jahr 2017 hat die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) Bielefeld eine Pilotstudie im Bereich Prävention gestartet. Ziel der Studie ist die Überprüfung der Konsistenz ausgewählter motorischer Testverfahren im Hinblick auf ihre Aussagekraft bezüglich der Feststellung einer Return to Play (RTP) Fähigkeit.
    Hierfür wurden unter der Federführung von Sportwissenschaftler Hendrik Bloch (VBG Bielefeld) bundesweit 200 Kreuzbandpatienten in fünf Zentren im Rahmen eines festgelegten Setting getestet. Anlass für die Studie sind die Statistik der VBG zur Verletzungshäufigkeit und die Tatsache, dass neben dem VBG-Ansatz zahlreiche andere Anbieter Testbatterien nach dem Vorbild der VBG (wie etwa Return to Activity, RTA, oder Return to Competition, RTC) anbieten. Allen Testbatterien gemein ist, dass nicht rein die klinische Untersuchung eines Arztes über die Rückführung zum Sport entscheidet, sondern konsistente Sprung-, Lauf-, und Koordinationstests zu einer möglichst objektiven und sicheren Entscheidungsfindung beitragen.
    Eine vergleichbare Studie für Patienten mit Sprunggelenksverletzungen befindet sich derzeit in der Entwicklung.
    Im Rahmen des Workshops wird das Testverfahren der Studie exemplarisch aufgezeigt und der aktuelle Kenntnisstand vorgestellt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Holger Just
    Leitender Therapeut im medicos.AufSchalke

    medicos.AufSchalke

  • Workshop 4 „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch?

    „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch?

    Arthrose wird im deutschen Sprachgebrauch häufig als „Gelenksverschleiß“ bezeichnet. Daraus leiten viele Betroffene ab, dass gerade bei Arthrose Inaktivität und Schonung das Mittel der Wahl ist. Im Workshop wird erarbeitet, warum das Gegenteil, nämlich die gezielte Belastung des betroffenen Gelenkes, zur Verbesserung der Funktion und Reduktion der Schmerzen führt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Prof. Dr. rer. nat. Klaus Baum
    Dozent an der Deutschen Sporthochschule Köln und Leiter des Trainingsinstitutes Prof. Baum in Köln

  • Workshop 5 Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz

    Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz

    Elektrostimulation als Ganzkörpertraining ist in den letzten Jahren im Fitnessmarkt populär geworden. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die guten Ergebnisse beim Kraft- und Muskelzuwachs. Nun beschreiben Mediziner der Ludwig-Maximilian-Universität in München erstmalig die positive Wirkung von Ganzkörper-EMS bei Patientinnen und Patienten mit chronischem nichtspezifischen Rückenschmerz. Therapieeinrichtungen bekommen somit ein fundiertes System an die Hand, mit dem sie dem „Volksleiden Nr. 1“ effektiv und evidenzbasiert begegnen können.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihre Referenten

    PD Dr. Bernd Wegener
    Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation der LMU München

    Burkhard M. Peters

    Miha bodytec + PD Dr. Bernd Wegener

  • Workshop 6 Rehasport – Mehr Effizienz, weniger Bürokratie

    Rehasport – Mehr Effizienz, weniger Bürokratie

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Rehasport papierlos zu organisieren? In diesem 45-minütigen Workshop erfahren Sie, wie eine digitale Verwaltung Ihren Rehasport-Alltag erleichtert. Ordner, Karteikarten und Teilnehmerlisten gehören der Vergangenheit an. Befreien Sie sich von zeitaufwändigen Verwaltungsaufgaben und profitieren Sie von mehr Effizienz in allen Arbeitsschritten:

    • Optimierung von Kursen und Auslastung
    • Selbstbedienungs-Check-In zur Kursteilnahme
    • Aussagekräftige Statistiken über Teilnehmer, Verordnungen, Ärzte und Abrechnungen
    • Papierlose Abrechnung

    Ihr Referent

    Helge Lensing

    opta data

  • Workshop 7 Wirtschaftlicher Erfolg in der Physiotherapie ist plan- und messbar

    Wirtschaftlicher Erfolg in der Physiotherapie ist plan- und messbar

    Können Sie Ihre wirtschaftlichen Zahlen genau bewerten und ableiten? In welchen Bereichen Ihres Unternehmens sind Sie stark, wo geben Sie Geld dazu? In 45 Minuten zeigen wir, wie Sie in Zeiten wirtschaftlicher Unvorhersehbarkeit Aktivitäten besser bewerten und planen können. Wie Sie die Rahmenbedingungen für Ihre Praxis schaffen, diese erfolgreich strukturieren und Kennzahlen richtig lesen und deuten können - um so in Zukunft davon zu profitieren.

    Ihr Referent

    Morten Krause
    Physio + Fit Krause

    Cross corpo

  • Workshop 8 Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie

    Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie

    Lernen Sie in diesem ungewöhnlichen und erfrischenden Workshop die Möglichkeiten einer Bindegewebsmobilisation der anderen Art kennen. Als Ergänzung und Alternative zu den klassischen Therapiemethoden werden Sie schnell feststellen, dass es oft besser funktioniert und einfach ist. Die Behandlungsmethode fördert Wahrnehmung, freie Bewegungsräume und Bewusstsein.
    Ganz nebenbei wird die Bedeutung von Eigenverantwortung beim Patienten und seine Eigenmotivation bestärkt. Der Patient kann hier mehr denn je die Therapie aktiv mitbestimmen. Das Fluid wird durch diese Behandlungsmethode verbessert und die Regeneration sowie die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützt. Wir schaffen eine Symbiose zwischen Therapeut und Anwender – wie bei einem Tanz soll der Anwender in der freien Bewegung geführt werden – voller Respekt und gegenseitigem Vertrauen.
    Nehmen Sie den Begriff Workshop wörtlich und lassen sich überraschen, mit welchem neuen Spirit Sie hier herausgehen.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Michael Ketels
    Entwickler der iQ-Produkte

    Founder und Instructor PhysiorefreshmentTM und neuralinduktive AP-Therapy
    • Mitgründer der iQ-Production GmbH Germany
    • research and development by iQ-Production GmbH Germany
    • Staatlich examinierter Masseur und med. Bademeister
    • Sportphysiotherapeut
    • 30 Jahre selbständige Tätigkeit in den Bereichen Physio- und Sportphysiotherapie
    • Langjähriger Partner und Entwickler für die Bereichen Konzepte und Projekte für Verbände, Vereine und Firmen
    - anerkannte Rückenschulkonzepte
    - gesundheitsorientiertes Training

    Langjähriger freier Dozent für die Bundeswehr, Behindertensportverband, deutsche Rückenschule und Vereine

    iQ Production

  • Workshop 1 Akutbehandlung von Knie und Sprunggelenk bei Breitensportlern vs. Leistungssportlern

    Akutbehandlung von Knie und Sprunggelenk bei Breitensportlern vs. Leistungssportlern

    In diesem Vortrag wird insbesondere auf die Akutbehandlung von Bandverletzungen im Knie und am Sprunggelenk, sowie auf Meniskusdysfunktionen im Kniegelenk eingegangen. Der übergeordnete Gesichtspunkt für die Akutbehandlung ist die Becken-Bein-Achse. Des Weiteren wird der Unterschied in der Akutbehandlung zwischen Spitzensportlern nach dem Fasziendistorsionsmodell und Breitensportlern nach der PECH-Regel (Pause einlegen, Eis auflegen, Compression anlegen, Hochlagern) ausführlich behandelt. Das alles und noch viel mehr erwartet Sie in diesem Vortrag von und mit Klaus Eder.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Klaus Eder

    Eden Reha

  • Workshop 2 Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie

    Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie

    Das GENKI-Prinzip nach Dr.med. Hideki Katano ist ein interdisziplinäres System zur Analyse, Optimierung und Wiederherstellung der körpereigenen, physiologischen Regenerationsprozesse und unterstützt so im Ruhezustand und während des Schlafs den Erholungsprozess des Körpers. Ziel ist es, für Jedermann nebenwirkungsfreie Lösungen für eine ausgeglichene, muntere und entspannte Zukunft anzubieten - auf japanische Art und wissenschaftlich belegt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Christian Röhrs
    „Sportphysiotherapeut DOSB“ + Mitbegründer des GENKI-Prinzips

    Venex

  • Workshop 3 Konservative Behandlung der Schulter neu gedacht

    Konservative Behandlung der Schulter neu gedacht

    Zahlen, Daten und Fakten deuten auf eine hohe Anzahl an Schulteroperationen in Deutschland hin. Gleichzeitig sind die Schulterläsionen im Ranking der häufigsten Diagnosen auf dem 4. Platz. Darüber hinaus zeigen viele neue wissenschaftliche Untersuchungen keinen signifikanten Unterschied bei operierten und nicht-operierten Schulterpatienten. Für die hohe Redefekt-Quote nach den Operationen wurde die fehlende Muskulatur als Hauptursache anerkannt – Handlungsbedarf für eine spezifische Trainingstherapie.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Michael Schafisade
    Key Account MTT

    Thomas Winkelmann
    Key-Account-Manager DAVID / BGM

    SCHUPP

  • Workshop 4 „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch?

    „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch?

    Arthrose wird im deutschen Sprachgebrauch häufig als „Gelenksverschleiß“ bezeichnet. Daraus leiten viele Betroffene ab, dass gerade bei Arthrose Inaktivität und Schonung das Mittel der Wahl ist. Im Workshop wird erarbeitet, warum das Gegenteil, nämlich die gezielte Belastung des betroffenen Gelenkes, zur Verbesserung der Funktion und Reduktion der Schmerzen führt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Prof. Dr. rer. nat. Klaus Baum
    Dozent an der Deutschen Sporthochschule Köln und Leiter des Trainingsinstitutes Prof. Baum in Köln

  • Workshop 5 Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz

    Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz

    Elektrostimulation als Ganzkörpertraining ist in den letzten Jahren im Fitnessmarkt populär geworden. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die guten Ergebnisse beim Kraft- und Muskelzuwachs. Nun beschreiben Mediziner der Ludwig-Maximilian-Universität in München erstmalig die positive Wirkung von Ganzkörper-EMS bei Patientinnen und Patienten mit chronischem nichtspezifischen Rückenschmerz. Therapieeinrichtungen bekommen somit ein fundiertes System an die Hand, mit dem sie dem „Volksleiden Nr. 1“ effektiv und evidenzbasiert begegnen können.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihre Referenten

    PD Dr. Bernd Wegener
    Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation der LMU München

    Burkhard M. Peters

    Miha bodytec + PD Dr. Bernd Wegener

  • Workshop 6 Kennen Sie Ihre Praxiswerte?

    Kennen Sie Ihre Praxiswerte?

    Als Inhaber weiß man eigentlich, welche Stärken die eigene Praxis hat. Diese genau zu bewerten, fällt dabei oftmals schwer. Wenn man jedoch Zahlen sprechen lassen kann, lässt sich noch besser für die Zukunft planen. Und darauf kommt es in diesen unstetigen Zeiten sehr an, um weiterhin erfolgreich zu sein. Was verdienen Ihre Mitarbeiter in Zeiten des Fachkräftemangels? Welche angebotenen Leistungen sind wirtschaftlich – oder eben auch nicht? Komme ich mit meiner zeitlichen Tagesplanung eigentlich noch zurecht? Wir zeigen Ihnen die Lösungsansätze, sich diese Fragen selber beantworten zu können.

    Ihr Referent

    Christian Johannes
    Steuerberater, Dipl.-Kaufmann

    ETL ADVISA Köln

  • Workshop 7 Einsatz von Analyse- und Trainingstools – Nutzen für Patient und Praxis

    Einsatz von Analyse- und Trainingstools – Nutzen für Patient und Praxis

    In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Hilfe von Tranings- und Analysetools den effektiven Nutzen für Sie und für Ihre Patienten steigern. Der interaktive Austausch gibt praxisnahe Handlungsoptionen, wie Sie aktuellen Herausforderungen, wie dem Fachkräftemangel, entgegenwirken können, wie Sie sich ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Ihrer Konkurrenz aufbauen und wie Sie nachhaltig Zusatzumsätze generieren.

    Ihr Referent

    Morten Krause
    Physio + Fit Krause

    Cross corpo

  • Workshop 8 Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie

    Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie

    Lernen Sie in diesem ungewöhnlichen und erfrischenden Workshop die Möglichkeiten einer Bindegewebsmobilisation der anderen Art kennen. Als Ergänzung und Alternative zu den klassischen Therapiemethoden werden Sie schnell feststellen, dass es oft besser funktioniert und einfach ist. Die Behandlungsmethode fördert Wahrnehmung, freie Bewegungsräume und Bewusstsein.
    Ganz nebenbei wird die Bedeutung von Eigenverantwortung beim Patienten und seine Eigenmotivation bestärkt. Der Patient kann hier mehr denn je die Therapie aktiv mitbestimmen. Das Fluid wird durch diese Behandlungsmethode verbessert und die Regeneration sowie die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützt. Wir schaffen eine Symbiose zwischen Therapeut und Anwender – wie bei einem Tanz soll der Anwender in der freien Bewegung geführt werden – voller Respekt und gegenseitigem Vertrauen.
    Nehmen Sie den Begriff Workshop wörtlich und lassen sich überraschen, mit welchem neuen Spirit Sie hier herausgehen.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Michael Ketels
    Entwickler der iQ-Produkte

    Founder und Instructor PhysiorefreshmentTM und neuralinduktive AP-Therapy
    • Mitgründer der iQ-Production GmbH Germany
    • research and development by iQ-Production GmbH Germany
    • Staatlich examinierter Masseur und med. Bademeister
    • Sportphysiotherapeut
    • 30 Jahre selbständige Tätigkeit in den Bereichen Physio- und Sportphysiotherapie
    • Langjähriger Partner und Entwickler für die Bereichen Konzepte und Projekte für Verbände, Vereine und Firmen
    - anerkannte Rückenschulkonzepte
    - gesundheitsorientiertes Training

    Langjähriger freier Dozent für die Bundeswehr, Behindertensportverband, deutsche Rückenschule und Vereine

    iQ Production

  • Workshop 9 Führung medicos.AufSchalke
  • Workshop 1 Kennen Sie Ihre Praxiswerte?

    Kennen Sie Ihre Praxiswerte?

    Als Inhaber weiß man eigentlich, welche Stärken die eigene Praxis hat. Diese genau zu bewerten, fällt dabei oftmals schwer. Wenn man jedoch Zahlen sprechen lassen kann, lässt sich noch besser für die Zukunft planen. Und darauf kommt es in diesen unstetigen Zeiten sehr an, um weiterhin erfolgreich zu sein. Was verdienen Ihre Mitarbeiter in Zeiten des Fachkräftemangels? Welche angebotenen Leistungen sind wirtschaftlich – oder eben auch nicht? Komme ich mit meiner zeitlichen Tagesplanung eigentlich noch zurecht? Wir zeigen Ihnen die Lösungsansätze, sich diese Fragen selber beantworten zu können.

    Ihr Referent

    Thomas Pech
    Steuerberater, Dipl.-Finanzwirt, Certified Business Coach & Fachberater für den Heilberufebereich

    ETL ADVISA Zwickau

  • Workshop 2 Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie

    Regeneration und Schlaf – Das schlummernde Potential in der Therapie

    Das GENKI-Prinzip nach Dr.med. Hideki Katano ist ein interdisziplinäres System zur Analyse, Optimierung und Wiederherstellung der körpereigenen, physiologischen Regenerationsprozesse und unterstützt so im Ruhezustand und während des Schlafs den Erholungsprozess des Körpers. Ziel ist es, für Jedermann nebenwirkungsfreie Lösungen für eine ausgeglichene, muntere und entspannte Zukunft anzubieten - auf japanische Art und wissenschaftlich belegt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Christian Röhrs
    „Sportphysiotherapeut DOSB“ + Mitbegründer des GENKI-Prinzips

    Venex

  • Workshop 3 „Return to Work / Sport / Activity“ (für Knie und Sprunggelenk)

    „Return to Work / Sport / Activity“ (für Knie und Sprunggelenk)

    Im Jahr 2017 hat die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) Bielefeld eine Pilotstudie im Bereich Prävention gestartet. Ziel der Studie ist die Überprüfung der Konsistenz ausgewählter motorischer Testverfahren im Hinblick auf ihre Aussagekraft bezüglich der Feststellung einer Return to Play (RTP) Fähigkeit.
    Hierfür wurden unter der Federführung von Sportwissenschaftler Hendrik Bloch (VBG Bielefeld) bundesweit 200 Kreuzbandpatienten in fünf Zentren im Rahmen eines festgelegten Setting getestet. Anlass für die Studie sind die Statistik der VBG zur Verletzungshäufigkeit und die Tatsache, dass neben dem VBG-Ansatz zahlreiche andere Anbieter Testbatterien nach dem Vorbild der VBG (wie etwa Return to Activity, RTA, oder Return to Competition, RTC) anbieten. Allen Testbatterien gemein ist, dass nicht rein die klinische Untersuchung eines Arztes über die Rückführung zum Sport entscheidet, sondern konsistente Sprung-, Lauf-, und Koordinationstests zu einer möglichst objektiven und sicheren Entscheidungsfindung beitragen.
    Eine vergleichbare Studie für Patienten mit Sprunggelenksverletzungen befindet sich derzeit in der Entwicklung.
    Im Rahmen des Workshops wird das Testverfahren der Studie exemplarisch aufgezeigt und der aktuelle Kenntnisstand vorgestellt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Holger Just
    Leitender Therapeut im medicos.AufSchalke

    medicos.AufSchalke

  • Workshop 4 „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch?

    „ARTHROSE & TRAINING“ – ein Widerspruch?

    Arthrose wird im deutschen Sprachgebrauch häufig als „Gelenksverschleiß“ bezeichnet. Daraus leiten viele Betroffene ab, dass gerade bei Arthrose Inaktivität und Schonung das Mittel der Wahl ist. Im Workshop wird erarbeitet, warum das Gegenteil, nämlich die gezielte Belastung des betroffenen Gelenkes, zur Verbesserung der Funktion und Reduktion der Schmerzen führt.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Prof. Dr. rer. nat. Klaus Baum
    Dozent an der Deutschen Sporthochschule Köln und Leiter des Trainingsinstitutes Prof. Baum in Köln

  • Workshop 5 Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz

    Medizinisches EMS-Training bei chronischem nichtspezifischem Rückenschmerz

    Elektrostimulation als Ganzkörpertraining ist in den letzten Jahren im Fitnessmarkt populär geworden. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die guten Ergebnisse beim Kraft- und Muskelzuwachs. Nun beschreiben Mediziner der Ludwig-Maximilian-Universität in München erstmalig die positive Wirkung von Ganzkörper-EMS bei Patientinnen und Patienten mit chronischem nichtspezifischen Rückenschmerz. Therapieeinrichtungen bekommen somit ein fundiertes System an die Hand, mit dem sie dem „Volksleiden Nr. 1“ effektiv und evidenzbasiert begegnen können.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihre Referenten

    PD Dr. Bernd Wegener
    Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation der LMU München

    Burkhard M. Peters

    Miha bodytec + PD Dr. Bernd Wegener

  • Workshop 6 Rehasport – Mehr Effizienz, weniger Bürokratie

    Rehasport – Mehr Effizienz, weniger Bürokratie

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Rehasport papierlos zu organisieren? In diesem 45-minütigen Workshop erfahren Sie, wie eine digitale Verwaltung Ihren Rehasport-Alltag erleichtert. Ordner, Karteikarten und Teilnehmerlisten gehören der Vergangenheit an. Befreien Sie sich von zeitaufwändigen Verwaltungsaufgaben und profitieren Sie von mehr Effizienz in allen Arbeitsschritten:

    • Optimierung von Kursen und Auslastung
    • Selbstbedienungs-Check-In zur Kursteilnahme
    • Aussagekräftige Statistiken über Teilnehmer, Verordnungen, Ärzte und Abrechnungen
    • Papierlose Abrechnung

    Ihr Referent

    Helge Lensing

    opta data

  • Workshop 7 Physiotherapie und Training zusammen noch erfolgreicher

    Physiotherapie und Training zusammen noch erfolgreicher

    Wir haben langjährige Erfahrungen mit erfolgreichen Therapie- und Trainingskonzepten. Unser Fazit: Hervorragende Ergebnisse erzielen vor allem Praxen, die es für sich verstanden haben, Physiotherapie mit aktiven Selbstzahler-Konzepten zu kombinieren. Wir geben Anregungen, wie Sie ein solches Trainingskonzept in eine laufende Praxis integrieren, damit langfristig Erfolge erzielen und zeigen Informationen zur Preisstruktur und Betreuung.

    Ihr Referent

    Morten Krause
    Physio + Fit Krause

    Cross corpo

  • Workshop 8 Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie

    Neuralinduktive AP-Therapy, Arbeitsergonomie und Ökonomie

    Lernen Sie in diesem ungewöhnlichen und erfrischenden Workshop die Möglichkeiten einer Bindegewebsmobilisation der anderen Art kennen. Als Ergänzung und Alternative zu den klassischen Therapiemethoden werden Sie schnell feststellen, dass es oft besser funktioniert und einfach ist. Die Behandlungsmethode fördert Wahrnehmung, freie Bewegungsräume und Bewusstsein.
    Ganz nebenbei wird die Bedeutung von Eigenverantwortung beim Patienten und seine Eigenmotivation bestärkt. Der Patient kann hier mehr denn je die Therapie aktiv mitbestimmen. Das Fluid wird durch diese Behandlungsmethode verbessert und die Regeneration sowie die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützt. Wir schaffen eine Symbiose zwischen Therapeut und Anwender – wie bei einem Tanz soll der Anwender in der freien Bewegung geführt werden – voller Respekt und gegenseitigem Vertrauen.
    Nehmen Sie den Begriff Workshop wörtlich und lassen sich überraschen, mit welchem neuen Spirit Sie hier herausgehen.

    Für die Teilnahme an diesem Workshop vergeben wir einen Fortbildungspunkt.

    Ihr Referent

    Michael Ketels
    Entwickler der iQ-Produkte

    Founder und Instructor PhysiorefreshmentTM und neuralinduktive AP-Therapy
    • Mitgründer der iQ-Production GmbH Germany
    • research and development by iQ-Production GmbH Germany
    • Staatlich examinierter Masseur und med. Bademeister
    • Sportphysiotherapeut
    • 30 Jahre selbständige Tätigkeit in den Bereichen Physio- und Sportphysiotherapie
    • Langjähriger Partner und Entwickler für die Bereichen Konzepte und Projekte für Verbände, Vereine und Firmen
    - anerkannte Rückenschulkonzepte
    - gesundheitsorientiertes Training

    Langjähriger freier Dozent für die Bundeswehr, Behindertensportverband, deutsche Rückenschule und Vereine

    iQ Production

Download der Vorträge

Ab dem 31. Oktober 2019 haben Sie an dieser Stelle die Möglichkeit, sich die Vorträge herunterzuladen.

Die Dozenten der Podiumsdiskussion

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann

CDU

Seit 2017 ist Karl-Josef Laumann Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Dieses Amt hatte er bereits von 2005 bis 2010 inne. Der gelernte Maschinenschlosser ist Bundesvorsitzender der Christlichen Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), seit 2004 Mitglied des Präsidiums der CDU Deutschlands und seit 2002 Mitglied des Vorstands der CDU Deutschlands.

Prof. (DHFPG) Dr. med. Thomas Wessinghage

Medical Park AG

5.000 Meter-Europameister von 1982 und Inhaber der aktuellen deutschen Rekorde über 1.500 Meter und 2.000 Meter. Als Profiläufer konnte er zahlreiche sportliche Titel und Rekorde sichern. Heute ist Prof. Dr. Thomas Wessinghage Chefarzt, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der Medical Park AG. Der ehemalige Olympionike und Bestsellerautor hält zahlreiche anerkannte Fachvorträge und Seminare zu den Themen Gesundheit, Bewegung, Laufen, Motivation und Ernährung.

Ute Repschläger

Berufsverband IFK

Die Physiotherapeutin ist seit 2017 Vorsitzende des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände, seit 2002 Vorsitzende des Vorstands des Bundesverbandes selbstständiger Physiotherapeuten – IFK e.V. und Mitglied des Vorstands der Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände. Mit regelmäßigen Vortragstätigkeiten bei diversen Veranstaltungen und Publikationen in zahlreichen Fachmagazinen unterstützt die Physiotherapie-Expertin nachhaltig die Entwicklung der Branche.

Andrea Rädlein

Berufsverband physio Deutschland

Die gelernte Krankengymnastin ist seit Dezember 2014 Vorsitzende im Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK). Der ZVK ist mit rund 28.000 Mitgliedern die mitgliederstärkste Interessenvertretung der Physiotherapeuten in Deutschland. Ebenfalls ist sie seit 2005 Geschäftsführerin der Regionalen Therapie-Zentrum GmbH, Wuppertal.

Dr. Jürgen Karsten

ETL ADVISION

Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Dr. Jürgen Karsten berät seit 1990 Unternehmen in steuerlichen und wirtschaftlichen Fragen. Daneben ist er ein bekannter Coach auf dem Gebiet der Mentalsteuerung. Seine bahnbrechende Methode, das Mentalprinzip, ist Thema zahlreicher Vorträge und Veröffentlichungen.

Michael Reimann

AOK Niedersachsen

Der gebürtige Emsländer leitet seit 2013 den Unternehmensbereich Heilmittel der AOK Niedersachsen. Hier ist er für die Heilmittelversorgung von A wie Abrechnung bis Z wie Zulassung verantwortlich. Die Gesundheitskasse setzt sich als Marktführer in Niedersachsen mit einem Marktanteil von über 36 Prozent für eine hochwertige medizinische Versorgung ihrer 2,8 Millionen Versicherten ein.

Der Dozent des Abschlussvortrags

Dr. Uwe Schlegel

ETL Rechtsanwälte

Vor dem Schlusspfiff das Thema Gute Mitarbeiter finden – gute Mitarbeiter binden

Der renommierte Arbeitsrechtexperte und Dozent Dr. Uwe Schlegel ist Geschäftsführer der ETL Rechtsanwälte GmbH und fungiert als einer der führenden Köpfe der ETL-Gruppe. Zu seinen fachlichen Schwerpunkten zählen Arbeitsrecht, Arbeitsstrafrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arzthaftungsrecht und allgemeines Vertragsrecht. In zahlreichen Fachartikeln und Dozententätigkeiten konnte Dr. Uwe Schlegel bereits seine Expertise teilen.

Die Moderatoren der Podiumsdiskussion

Christoph Soldanski

Experte für Heilmittelerbringer
ETL ADVISION

Uwe Kalin

Business Development Manager
opta data

Unsere Partner

Jetzt anmelden und Frühbucherpreis sichern!

Melden Sie sich bis zum 30.08.2019 zum Frühbucherpreis* von 195,00 Euro (brutto) p.P. an. Ab dem 31.08.2019 gilt der reguläre Preis von 245,00 Euro (brutto) p.P.

Die Teilnahme lohnt sich auf jeden Fall.

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss ist der 16.10.2019

* Mannschaftsvorteil: 115 Jahre Schalke 04 – Gruppenermäßigung für Frühbucher (6-10 Teilnehmer 115,00 Euro (brutto) p.P., ab 11 Teilnehmern 105,00 Euro (brutto) p.P.)

Die Veranstalter – Wir stellen uns vor

Die ETL-Gruppe ist in Deutschland mit über 870 Kanzleien vertreten und darüber hinaus in über 50 Ländern weltweit mit 220 Kanzleien präsent. ETL ist Marktführer im Bereich Steuerberatung und gehört zu den Top 5 der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftet mit ihren Geschäftsbereichen Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Unternehmensberatung und IT bundesweit einen Gruppenumsatz von über 900 Mio. Euro.

Insgesamt betreuen über 7.000 Mitarbeiter – darunter mehr als 1.500 Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater – überall in Deutschland mehr als 180.000 Mandanten. Ein fachübergreifender Beratungsansatz und vielfältige Branchenspezialisierungen machen ETL zu einem idealen Partner für Unternehmen, Freiberufler und Selbständige aller Branchen. ETL ADVISION ist die spezialisierte Steuer- und Wirtschaftsberatung aus dem ETL-Verbund für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Pflegedienste, Therapeuten sowie Heil- und Hilfsmittelerbringer.

Die opta data Gruppe ist der führende Anbieter für Abrechnung, Branchensoftware und Services im Gesundheitswesen. Darüber hinaus bieten die Unternehmen der Gruppe mit nahezu 2.500 Mitarbeitern eine bankenunabhängige Finanzierung, digitale Kommunikationsprodukte oder gezieltes Telefonmarketing – und das für über 50.000 Kunden.

Die Unternehmensgruppe wurde mehrfach ausgezeichnet: mit den Siegeln „Top Job“ und „Deutschlands Kundenchampions“ sowie vom Focus als „Top nationaler Arbeitgeber“ und „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2018“.

Sie haben noch Fragen?

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen rund um „Physiotherapie in der Offensive“ als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Telefon:  030 2264 3432
E-Mail:  heilmittel@etl.de

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.


Jessica Fuhrmann

Jessica Fuhrmann
ETL ADVISION

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x